Projekte

„Ich weiß kaum etwas über meine Kindheit“

Es gibt aus den ersten Lebensjahren der Frau B. ein einziges Foto. Es zeigt sie und ihre Mutter und sowie ihre jüngere Schwester auf dem Marktplatz einer Stadt – vermutlich das damalige Brix

im einstigen Sudetenland. Eine Stadt, die in den 70er Jahren dem dortigen Bergbau geopfert und als Stadt Most an anderer Stelle wieder aufgebaut wurde.

Es ist so einiges verschüttet und verborgen im Leben der Frau B.und so stellen sich viele Fragen: Und was ereignete sich im Jahre 1938 zwischen der Mutter und der Großmutter von Frau B? Wann kam die Familie B. später von Hamburg aus ins damalige Sudetenland? War es 1942? Oder 1943? In welcher Funktion waren der Vater und der Großvater in den dortigen Hermann-Göring-Werken beschäftigt? Warum emigrierte die Mutter von Frau B. nach Kriegsende nach England? Und warum blieb für sie auch das Nachkriegsdeutschland immer ‚Nazideutschland‘?

Eine Spurensuche von Hamburg aus ins ehemalige Ostpreußen, weiter in den Böhmerwald und immer wieder zurück nach Hamburg. Eine Suche auch nach den Chancen, den Möglichkeiten, den Hindernissen und den Fallstricken, die Familie immer ist.